"Moi, je lis en français" -
Der Französisch- Vorlesewettbewerb
Caroline Beye vom Lina-Hilger-Gymnasium im Landesfinale

Der traditionelle Vorlesewettbewerb des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz /Burgund geht in die nächste Runde. Es gilt, französische Texte so vorzutragen, dass das Zuhören zur Freude wird:
Mit fehlerfreier Aussprache, flüssig, klar und lebendig.
Im Herbst war die 1. Stufe, der Schulwettbewerb. Im Lina-Hilger-Gymnasium nahmen sechs Schülerinnen der 7. Klassen als erfolgreiche Klassensieger nahmen teil:
Carolin Beye (7a), Malena Reisdorf (7b), Romy Runkel (7b), Kim Kunkler (7c), Nina Polat (7e) und Julie Hoos (7d).

Schulbeste wurde Carolin Beye. Und für sie ging es dann weiter in den Regionalentscheid nach Mainz. Am 19. Februar war es soweit; die Konkurrenz war groß. 16 Schulsieger aus verschiedenen Gymnasien der Region traten an im Wettbewerb um die beste Präsentation französischer Texte. Vorgetragen wurden in diesem Jahr Auszüge aus dem Roman "Le tableau" von Léo Koesten. Und auch Nervenstärke war gefragt, denn die Jury aus Vertretern verschiedener Schularten und auch Muttersprachlern hört ganz genau zu.
Carolin Beye konnte als Siegerin den Regionalwettbewerb für sich entscheiden. Das ist eine beachtliche Leistung. Im Juni wird sie im Vorlesewettbewerb mit den Besten aus ganz Rheinland-Pfalz stehen und das Lina-Hilger-Gymnasium beim Landesfinale im Plenarsaal des Landtags vertreten.

G. Meyer-Kirschner


Die Besten ihrer Klassen im Schulwettbewerb: (von links)
Malena Reisdorf, Romy Runkel, Julie Hoos, Kim Kunkler und Schulsiegerin Caroline Beye
Auf dem Bild fehlt : Nisa Polat