Resümee zu Luther und Du

Anlässlich des 500. Reformationstags veranstaltete das Lina-Hilger-Gymnasium am Donnerstag, den 26.10. einen internen Projekttag zum Lutherjahr, an dem es Plakatwände zu Personen des Themenbereichs Reformation, ein Theaterstück am Vormittag und eine Lesung am Nachmittag zu sehen gab.
Das Theaterstück Luther und Du, für das hauptsächlich Herr Arnskötter verantwortlich war, überzeugte durch ein tadelloses sowie ansprechendes Schauspiel und eine Handlung, die zum Nachdenken anregte.
Inhaltlich war es besonders dadurch für alle Klassen ansprechend, dass es nicht nur die historische Persönlichkeit Luthers und dessen Entwicklung beleuchtete, sondern eindrücklich zeigte, dass Luthers Lehre auch noch heute - vielleicht mehr denn je - von Wichtigkeit für ein zufriedenes und erfülltes Leben sein kann.
In einem Zeitalter sozialer Netzwerke und der Bewertung eines Menschen durch diese ist es wichtig, dass man gnädig ist - und zwar sich selbst gegenüber -, dass man sich akzeptiert und dass man nicht für die Zufriedenheit anderer leben sollte, wenn es einen selbst unglücklich macht.
Über diese Botschaft, an die die Schüler durch mehrere ihnen vertraut vorkommende Situationen aus dem privaten und schulischen Umfeld herangeführt wurden, sollte man nachdenken und sie sich bestenfalls einverleiben.
Resümierend schien das Schauspiel nicht nur den Zuschauern, sondern auch den Darstellern Spaß zu machen. Es war zugleich unterhaltsam sowie lehrreich, ohne dass der didaktische Charakter überwog. Überdies ließ sich erkennen, dass Luther nicht nur ein bloßer Name in den Geschichtsbüchern ist, sondern auch, dass seine Lehre immer noch aktuell ist, selbst aus dem religiösen Kontext herausgelöst.

Benjamin Stumm, MSS 11