Leben retten leicht gemacht

Herr Bracko, der Notarzt aus dem St. Marienwörth-Krankenhaus, kommt für zwei Tage an unsere Schule! Hier zeigt er den Schülerinnen und Schülern, wie man Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführt.

Warum gibt es diesen Tag?

Dieser Tag dient dazu, die Schülerinnen und Schüler auf eine Situation vorzubereiten, in der Sie Erste Hilfe leisten müssen.

Was wird an diesem Tag gemacht?

Es wird den Schülerinnen und Schülern auf lustige Art und Weise beigebracht, wie man eine Herz-Druck-Massage (im Folgenden HDM genannt) und eine stabile Seitenlage durchführt. Den Schülerinnen und Schülern wird auch ein Ablaufplan gezeigt, den man anwenden kann, wenn eine Person vor einem zusammenbricht oder man eine Person auf dem Boden liegen sieht.

Was beinhaltet dieser Ablaufplan?

Wenn jemand zusammenbricht muss man Folgendes tun:

Schritt 1 : Ist die Person ansprechbar? Schlage der Person mehrmals leicht auf die Wange. Wenn die Person nicht ansprechbar ist, muss man Folgendes tun:

Schritt 2 : Atmet die Person noch? Lege den Kopf der Person nach hinten und halte ihr den Mund zu. Hört man Atemgeräusche? Und bewegt sich der Brustkorb? Wenn nicht, erledige das Folgende:

Schritt 3: Rufe den Notarzt! Jede Minute zählt! Mache auch andere Leute auf dich aufmerksam.

Schritt 4: Suche das Brustbein, das in der Mitte der Brust liegt, lege deine Hände übereinander und beginne mit der HDM. Es ist wichtig, dass du im Takt bleibst, sonst kann die Person sterben.

Schritt 5: Mach weiter, bis der Notarzt eintrifft.

Tipps für eine HDM:

Lass die Arme durchgedrückt und führe die HDM mit dem Gewicht deines Oberkörpers durch. Bei Minusgraden reicht es die Jacke aufzumachen, die Jacke auszuziehen ist nicht notwendig.

Wie bringe ich eine Person in eine stabile Seitenlage?

Du hast kontrolliert, ob die Person ansprechbar ist - und sie ist nicht ansprechbar.
Du hast kontrolliert, ob die Person atmet - und sie atmet glücklicherweise.

Was nun?

Schritt 1: Rufe den Notarzt

Schritt 2: Lege den Arm, der näher bei dir liegt, nach oben.

Schritt 3: Lege den anderen Arm, der weiter weg von dir liegt, so neben den Kopf, das der Arm sich selbst auf der Hand abstützen kann und die Fingerspitzen zum Ohr zeigen.

Schritt 4: Winkle das Bein, das weiter von dir entfernt ist, an.

Schritt 5: Ziehe den angewinkelten Arm und das angewinkelte Bein zu dir, so dass sich der Körper auf dem angewinkelten Bein abstützen kann.

Lara Eisenlöffel (6c)