Junge Poeten braucht das Land - Die Klasse 10b besuchte den Poetry Slam in Mainz

Am 26. April fuhren unsere SchülerInnen der Klasse 10b nach Mainz in den Frankfurter Hof, um den dort stattfindenden Poetry Slam zu besuchen.
Im Rahmen des Deutschunterrichts hatte vorab bereits eine intensive Beschäftigung mit der Thematik stattgefunden, sodass die SchülerInnen gespannt waren, einen solchen literarischen Dichterwettbewerb mal direkt vor Ort mitzuerleben. Nachdem eine musikalische Einstimmung erfolgte, gingen auch die einzelnen Textvorträge der sechs jungen Slam-Poeten los. Diese boten eine große inhaltliche Bandbreite, wobei die performativen Elemente und bewussten Selbstinszenierungen ebenfalls stark variierten, was für allgemeine Begeisterung sorgte. Der schlussendlich, nach drei Runden feststehende Sieger fand sodann bei den Schülern große Zustimmung.
Abschließend zeigte sich an den Reaktionen der SchülerInnen, dass ein Poetry Slam nicht nur einen hohen Unterhaltungsfaktor bietet, sondern ebenso der Lerneffekt und die Begeisterung für die Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache sowie subjektiven Identitäts- und Alltagsfragen hierdurch gesteigert wird. Für den Deutschunterricht ergeben sich so eine Vielzahl an sinnvollen und ansprechenden Anknüpfungspunkten.

A. Krautkrämer